KTH Wohnheim Niederschönhausen, 13156 Berlin

Für dieses Wohnbauprojekt wurde das Grundstück von der Albert Schweizer Stiftung Wohnen & Betreuen erworben und die seit Jahren ungenutzte Brandruine (Gewerbebau) wurde abgerissen. Der neue Baukörper ordnet sich in die Bebauung entlang der Blankenburger Straße ein.

Für dieses Wohnbauprojekt hat die Albert Schweizer Stiftung Wohnen & Betreuen das Grundstück erworben und die seit Jahren ungenutzte Brandruine (Gewerbebau) wurde abgerissen. Der neue Baukörper ordnet sich in die Bebauung entlang der Blankenburger Straße ein.

Im eingeschossigen Anbau in der Klothildestraße ist ein Café für die Bewohner und Gäste geplant . Das Hauptgebäude ist vom EG bis zum 3. Obergeschoss von behinderten Menschen bewohnt, die in Gruppen (Wohngruppen) pro Geschoss zusammen leben und von Personal rund um die Uhr betreut werden. Im zurückgesetzten Staffelgeschoss leben Menschen mit Behinderung in einer Wohngemeinschaft zusammen, die ihr Leben in relativer Selbständigkeit organisieren können.

Alle Räume die für die Bewohner zugänglich sein sollen, sind rollstuhlgerecht. Aller Zimmer und die zugeordneten Bäder, sowie die dem Wohnen zugeordneten Nutzungen wie große Gemeinschaftsküche und Gemeinschaftswohnzimmer und die Pflegeeinrichtungen (Pflegebad mit Pflegepersonal) können von Bewohnern mit Rollstuhl benutzt werden. Somit wird die Selbständigkeit der Bewohner im täglichen Leben erhöht und das Betreuungs-Konzept der Albert Schweizer Stiftung unterstützt.

Objekt
Neubau Wohnheim für Menschen mit Behinderung
Klothildestraße 11c
13156 Berlin

Bauherr
privater Bauherr

Planung
Vorplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Bauüberwachung

Planungszeit 2015-2016

Bauzeit 2017-2018

Netto-Grundfläche 1.911 qm

weiterlesen